LOGIN and OUTKONTAKTIMPRESSUM
  ACTIVITY SCOPE SITE GOV ARCHIVE
     
 
   

17. − 19. Dezember 2010 / Fr & Sa 20:00 Uhr / So 18:00 Uhr
Assorted Oddities
Gäste: Team Gonjin & Friends — parkour und free.running team
Tine Wille / Susanne Schuette-Steinig


schwere reiter, Dachauer Straße 114,
 80636 München

Diesmal mit dabei sind das free running und Parkour Team GONJIN & friends aus München und die Performerin Tine Wille aus Köln. Von der Architektin Susanne Schütte-Steinig gibt es eine Videoarbeit für drei Screens zu sehen. Purucker selbst zeigt ein neues Solo aus der Serie "Interviews", sowie Fotos von choreografischen Aktionen und Eingriffen im öffentlichen Raum und zwei neue Film-Tryptichen: "waste land" und "further news from the planet of dogs". Für Getränke und Fingerfood ist gesorgt.

"parkour is a pathless way, a method that has no one method of practice, and it’s for the individual alone to find his of her own route. freerunning is not about perfecting set movements or achievingpredefined goals. nor is it about imitating the movements of others. it’s a discipline of self improvement on all levels... it exists as the basis of all human movement, from the play of children to the lifestyles of tribal cultures and from the discipline of the traditional martial arts to the methodology of modern athletics. it’s about finding your own natural way to move, and then refining and improving that movement towards becoming proficient."
THE ART OF DISPLACEMENT – DAN EDWARDES

mit

›auftrag‹
performance von tine wille

›2nd. interview‹
performance mit thomas stang

›musen‹
architektenportraits, videoinstallation von susanne schütte-steinig

›2nd., 3rd. video-triptych‹
von micha purucker

sowie

robert merdzo (sound), michael kunitsch (licht), hans batz (video), clemens bittner (camera), manuela müller (werkstatt) und josef weinert, peter slabon, frederik bense, joel junge Team Gonjin & friends: Jonas Bühl, Nadja Hahn, Florian Hofherr, Joel Junge, Benjamin Kratzin, Anna Kulikova, Andi Müller, Pavel Ponomarev, Chris Schmid

  

"inter.zone" wird gefördert durch
das Kulturreferat der LH München
  [ zurück ]

Dieses Projekt wurde ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Mit freundicher Unterstützung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Tanztendenz München e.V. und schwere reiter